Poi ?

Der Ursprung der Poi liegt in Neuseeland.
In der Sprache der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, ist "Poi" das Wort für Ball.
Die Maori befestigten Bälle an Flachsschnüren und schwungen sie rhythmisch.
Die Krieger nützten Poi um ihre Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit zu trainieren, die Frauen kreierten Tänze damit.
Auch heute noch gehört der Tanz mit den Poi zur Tradition der Maori, ist mehr als nur Spiel oder Touristenattraktion -
Poi ist auch ist Ritual, bedeutet Festlichkeit.

Ketten oder Stahlseile anstatt der Schnüre, am Ende gewickelte Fackeldochte anstatt der Bälle, fertig sind Fire-Poi,
oder auf englisch: Fire-Chains.

Traveller haben die Fire-Chains mitgebracht, z.B. von den legendären Vollmondparties auf Ko Phangan in Thailand
und den Strandparties auf Goa in Indien, denn traditionell wurden in Neuseeland Poi nicht mit Feuer gespielt.

Poi begegnet man mittlerweile auf der ganzen Welt, über Dance-, Trance- und Goa - Parties sind Fire-Chains
und Poi auch zu uns gekommen:
Firepoi, klassische Poi mit Bällen, Poi mit Stoff-Schweif, Bälle in Socken, LED-Bälle für leuchtende Farbkreise.

Wen einmal die Begeisterung ergriffen hat, wer sich mit Poi schon einmal in Trance getanzt hat,
den lassen sie so schnell nicht mehr aus ihrem Bann.

Du wirst eins mit dem Rhythmus, eins mit der Musik - und wenn Du mit Feuer spielst, gibt Dir das den Kick:
Spielgefährte und Feind zugleich.

Auch wenn Poi und Feuerketten bei uns in den letzten Jahren immer bekannter geworden sind
- sie bleiben exotisch anmutende Erscheinungen - Feuertänzer, Figuren aus einer anderen Welt.

| Poi | Lernen | Forum | Shop | Bilder | Poi auf YouTube + Co | Impressum | Webdesign | Links | E-Mail |

 

Poishop